Stellenausschreibung Stadtbaurat (m/w/d)

Zurück

Stellenausschreibung Stadtbaurat (m/w/d)

Die Stadt Barsinghausen möchte zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Stadtbaurat (B 2)
(m/w/d)

als Wahlbeamter besetzen.

Stellenausschreibung © Stadt Barsinghausen

Ihr Aufgabengebiet umfasst die Führung und Leitung des gesamten Baubereichs mit derzeit vier Ämtern und über 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dazu gehören das Bau- und Planungsamt mit den Aufgaben der Stadtplanung, Bauordnung, des Denkmal- und Umweltschutzes, das Tiefbauamt mit dem Baubetriebshof, das Bauverwaltungsamt und das Gebäudewirtschaftsamt mit rund 70 Immobilien.

  • Ein Schwerpunkt der Tätigkeit besteht im Abbau des Investitionsstaus in der städtischen Infrastruktur.
  • Im Hochbau stehen in naher Zukunft der Neubau einer Grundschule sowie die Generalsanierung bzw. der Neubau von Teilen eines größeren Schulzentrums an. Daneben befinden sich aktuell Kinderbetreuungseinrichtungen sowie ein Feuerwehrhaus in der Umsetzung eines Neubaus.
  • Im Tiefbau befinden sich eine Vielzahl von Straßensanierungsmaßnahmen in der Planung bzw. Umsetzung.
  • Als Verwaltungsvorstand Bau verantworten Sie zudem die nachhaltige Umsetzung der Stadtentwicklung mit zwei städtebaulichen Sanierungsgebieten, einer Dorferneuerung und einem Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) mit den dazugehörigen Bauleitverfahren.
  • Sie sind verantwortlich für die Weiterentwicklung eines dienstleistungsorientierten Baumanagements für Investoren und die Bürgerinnen und Bürger in Barsinghausen sowie eine rechtssichere Bau- und Liegenschaftsverwaltung.

Wir suchen eine fachlich und menschlich überzeugende Persönlichkeit, die in der Lage ist, die fachübergreifenden Interessen der Stadt, insbesondere bei der Umsetzung größerer Projekte, voranzubringen. Sie sollten in der Lage sein, die städtische Siedlungsentwicklung mit einer wirtschaftlichen Ausrichtung nachhaltig zu steuern. Dafür kommunizieren Sie die Inhalte Ihrer Arbeit in umfassenden Bürgerbeteiligungen und in den städtischen Gremien. In der Verwaltung steuern Sie die Planung und den Vollzug des gesamten Budgets im Baubereich und koordinieren die zügige Abwicklung sämtlicher Verfahren nach den einschlägigen Regelwerken.

Wir erwarten von Ihnen die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt (höherer bautechnischer Verwaltungsdienst) mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Architektur oder einen gleichwertigen Abschluss an einer Universität bzw. an einer technischen Hochschule. Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, in der Sie auch größere Bereiche nachweisbar geführt und dienstleistungsorientiert geleitet haben. Ihre Erfahrungen umfassen die Steuerung und Durchführung komplexer Projekte und umfangreicher Baumaßnahmen mit Hilfe eines strukturierten Projektmanagements; insbesondere im Hochbau.

Sie wenden Ihr einschlägiges Fachwissen im öffentlichen Bau-, Planungs- und Vergaberecht sicher an und wägen für Ihre Entscheidungen die öffentlichen und privaten Interessen sachgerecht ab. Für die Umsetzung der komplexen Planungsprozesse und städtebaulichen Programme verfügen Sie über Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit. Die Ergebnisse Ihrer Arbeit kommunizieren Sie mit hoher sozialer Kompetenz und Kommunikationsgeschick in Politik, Verwaltung und der gesellschaftlichen Öffentlichkeit. Sie verfügen über einen Führerschein der Klasse B.

Wir bieten Ihnen eine vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einer modernen Verwaltung mit der Chance, den eigenen Arbeitsbereich selbst mit zu entwickeln. Die Berufung erfolgt nach Wahl durch den Rat der Stadt Barsinghausen in das Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von acht Jahren.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Bürgermeister Marc Lahmann gerne zur Verfügung.

Reichen Sie bitte Ihre Bewerbung in einer PDF-Datei mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 26. Juli 2020 ausschließlich per E-Mail an f.boffer@nsi-consult.com bei der NSI Consult Beratungs- und Servicegesellschaft mbH, ein.

 

Meldung vom 19.06.2020Letzte Aktualisierung: 22.06.2020