Viel positive Resonanz bei Aktionstag „Eltern on Tour“

Zurück

Viel positive Resonanz bei Aktionstag „Eltern on Tour“

Zahlreiche Mütter und Väter haben die Gelegenheit genutzt und sich bei dem Aktionstag „Eltern on Tour“ über die unterschiedlichen Angebote und Konzepte in den Kindergärten, Krippen und Großtagespflegen im Stadtgebiet informiert. „Wir bieten diesen Tag der offenen Tür zum dritten Mal an und in diesem Jahr nehmen fast alle der 21 Barsinghäuser Betreuungseinrichtungen daran teil“, erklärt Barsinghausens Erster Stadtrat Dr. Thomas Wolf.

Diana, Theresa und Christoph Lux (Mitte) lassen sich von Sigrid Pottschien, Leiterin des Astrid-Lindgren-Kindergartens und dem Ersten Stadtrat. Dr. Thomas Wolf das Konzept der Einrichtung erklären. © Stadt Barsinghausen„Die große Resonanz zeigt, dass bei den Eltern eine große Nachfrage nach Informationen über die unterschiedlichen Einrichtungen und deren jeweiligen Konzepten besteht“, sagt der Erste Stadtrat weiter.

Zu den interessierten Müttern und Väter, die dieses Angebot beim Aktionstag genutzt haben, gehörten auch Diana und Christoph Lux mit ihrer Tochter Theresa. Im Astrid-Lindgren-Kindergarten in Kirchdorf ließen sie sich von Leiterin Sigrid Pottschien die Krippenräume zeigen und die Schwerpunkte der Erziehungsarbeit näherbringen. „Insbesondere im Krippenbereich haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Eltern darauf achten, dass die Chemie zwischen den Erziehern einerseits und den Müttern, Vätern und Kindern andererseits stimmt. Das Internet als Informationsmedium ist vielen Eltern deshalb nicht genug. Das ist auch einer der Gründe für die Beliebtheit der Aktion ,Eltern on Tour‘“, hebt Sigrid Pottschien hervor.

Aus Sicht von Antje Baumgarten, die bei der Stadt Barsinghausen für das pädagogische Qualitätsmanagement zuständig ist, bietet der Tag der offenen Tür durch den persönlichen Kontakt eine ganz besondere Chance für Interessierte. „Die Einrichtungsleitungen nehmen sich viel Zeit für die Gespräche mit den Erziehungsberechtigten“, betont Antje Baumgarten. „Insbesondere der Vergleich der unterschiedlichen Konzepte ist dadurch gut möglich. Doch auch für die Kindergärten, Krippen und Großtagespflegen habe die Aktion einen großen Vorteil. „Anstatt immer wieder über das Jahr verteilt interessierte Eltern mit ihrem Nachwuchs durch die Gruppen zu führen, beschränkt sich der Besuch jetzt auf einen Tag.“

Mit der Bilanz der dritten Auflage des Tages „Eltern on Tour“ zeigten sich die pädagogische Qualitätsmanagerin und der Erste Stadtrat zufrieden. „Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen. Aus diesem Grund planen wir für das kommende Jahr den nächsten Aktionstag“, sagt Dr. Thomas Wolf abschließend.

Meldung vom 29.11.2019