Stadt will Ehrenamtliche auszeichnen

Zurück

Stadt will Ehrenamtliche auszeichnen

Die Stadt Barsinghausen möchte im kommenden Frühjahr die 100. Ehrennadel an verdiente Ehrenamtliche verleihen. „In den vergangenen 15 Jahren sind insgesamt 93 Bürge-rinnen und Bürger für ihr gesellschaftliches Engagement mit bronzenen, silbernen und goldenen Ehrennadeln ausgezeichnet worden“, sagt Bürgermeister Marc Lahmann.

Rathaus Frontalblick © Stadt Barsinghausen„Einen weiteren potenziellen Kandidaten haben wir bereits gefunden. Ich hoffe, dass uns weitere sechs gemeldet werden, damit wir bei der für März 2020 geplanten Sonderratssitzung dieses Jubiläum feiern können“, führt der Verwaltungschef weiter aus. Die Vorschläge können dabei sowohl von Vereinen und Verbänden als auch von Einwohnerinnen und Einwohnern gemacht werden. Auch potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten selbst können sich bei der Stadtverwaltung melden.

„Ohne das Engagement und Fleiß der Ehrenamtlichen wäre es um Barsinghausen weitaus schlechter bestellt. Würde in den Vereinen, Verbänden und anderen Institutionen nicht diese wertvolle Arbeit geleistet, müsste in vielen Fällen die Stadtverwaltung mit hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einspringen – verbunden mit erheblichen finanziellen Mehrbelastungen für die Bürgerinnen und Bürger“, ergänzt der Bürgermeister. Zugleich haben die Ehrenamtlichen Marc Lahmann zufolge auch wichtige Vorbildfunktionen für Kinder und Jugendliche.

Mit der Verleihung der Ehrennadeln solle dieser vielfältige und oftmals auch kaum aufzuwiegenden Einsatz für die Gemeinschaft gewürdigt werden, sagt Stadtsprecher Benjamin Schrader. Überreicht werden die Ehrennadeln seit drei Jahren bei einer Sondersitzung des Rates. „Oftmals stehen die Ehrenamtlichen trotz der hohen Bedeutung ihre Arbeit für die Gesellschaft nicht im Fokus der Öffentlichkeit. Mit dieser Sitzung sollen auch sie endlich einmal in den Mittelpunkt gestellt werden und ein Stück der ihnen gebührenden Anerkennung bekommen“, betont der Bürgermeister.

Die Stadt verleiht die bronzene Ehrennadel unter anderem an Vorstandsmitglieder in Vereinen und Verbänden, wenn sie diese Tätigkeit mindestens 25 Jahre ausüben. „Bei mehr als 40 Jahren Vorstandsarbeit werden die Ehrenamtlichen mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet und ab 50 Jahren erhalten sie die goldene“, führt Benjamin Schrader aus. Allerdings können auch kürzere Zeiträume gemeldet werden, denn die entsprechende Satzung der Stadt sieht auch eine Auszeichnung mit einer Ehrenurkunde vor. „Die unterschiedlichen Ehrungsmöglichkeiten sind in der städtischen Satzung über die Anerkennung besonderer Verdienste und ehrenamtliches Engagement aufgeführt“, erklärt der Bürgermeister.

Die Vorschläge können per E-Mail unter der Adresse bdr@stadt-barsinghausen.de sowie direkt im Rathaus an der Bergamtstraße eingereicht werden. Darüber hinaus steht auf der Homepage der Stadt Barsinghausen ein Vordruck zur Meldung von Vorschlägen zur Verfügung. „Wichtig ist, dass von dem oder der Vorschlagenden möglichst genaue Angaben über die ehrenamtliche Tätigkeit und die Zeiträume gemacht werden“, so Schrader weiter. „Hilfreich ist auch die Angabe, ob die zu ehrende Person auch in anderen Organisationen ehrenamtlich tätig ist, da die Auszeichnung das gesamte gesellschaftliche Engagement umfassen soll.“

Meldung vom 12.09.2019