Leinenzwang für Hunde im Wald und in der Feldmark

Zurück

Leinenzwang für Hunde im Wald und in der Feldmark

Ab dem 01. April besteht wieder zum Schutz von wildlebenden Tieren im Wald und in der Feldmark Leinenzwang für Hunde.

Leinezwang © Stadt BarsinghausenDie Stadt Barsinghausen - Fachdienst Ordnungswesen und Verkehr - weist darauf hin, dass Hunde vom 01. April bis zum 15. Juli im Wald und in der Feldmark nur an der Leine geführt werden dürfen.

Diese Regelung aus dem Nds. Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) dient in erster Linie dem Schutz wildlebender Tierarten und ganz besonders deren Nachkommen (Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit). Gerade Hunde können unter den frei lebenden Tieren für erhebliche Beunruhigung sorgen und sind deshalb in dieser Zeit anzuleinen.

Verstöße gegen diese Regelung sind nach dem NWaldLG eine Ordnungswidrigkeit und können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Unabhängig von der Regelung des NWaldLG besteht im Wildschongebiet Kirchdorf ganzjährig eine Anleinpflicht für Hunde. Nähere Informationen über die Ausdehnung des Wildschongebietes finden Sie unter www.barsinghausen.de.

Meldung vom 29.03.2018