KFZ- Ersatz bei Verlust oder Diebstahl des Kennzeichens (Umkennzeichnung)

Zurück

Allgemeine Informationen

Bei Diebstahl oder Verlust der Kennzeichenschilder ist eine Umkennzeichnung notwendig.

Liegt ein Diebstahl vor: Unbedingt zunächst Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle erstatten.

An wen muss ich mich wenden?

In Barsinghausen ist das Bürgerbüro zuständig (siehe Seitenende).

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Personalausweis oder Reisepass (mit aktueller Meldebestätigung)
  • Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug (bei Firmen)
  • HU-Bescheinigung
  • Diebstahlsanzeige und Tagebuchnummer der Polizei (bei Diebstahl) oder Formular "eidesstattliche Versicherung" des Halters (bei Verlust)
  • Bei Verlust oder Diebstahl eines Kennzeichens, denken Sie bitte an das noch vorhandene Kennzeichen
  • SEPA-Mandat


bei Vertretung mit schriftlicher Vollmacht:

  • zusätzlich Personalausweis oder Reisepass des Vollmachtgebers und des Bevollmächtigten

Welche Gebühren fallen an?

Bis ca. 60,00 € (ggf. weitere Gebühren für die Verwahrung/Rücksendung einer ZB II bei finanzierten Fahrzeugen)

 

Welche Fristen muss ich beachten?

Bei Verlust oder Diebstahl von Kennzeichen ist unverzüglich eine Umkennzeichnung bei der zuständigen Stelle vorzunehmen.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Ihr bisheriges Kennzeichen wird aufgrund der Verlustmeldung oder der Diebstahlsanzeige für 10 Jahre gesperrt.

Dadurch wird ein Kennzeichen mit einer neuen Buchstaben- Zahlenkombination erforderlich.

Wichtig: Bitte das unten stehende SEPA-Mandat ausdrucken und ausfüllen. Es müssen die Originalunterschriften der Zahlerin/des Zahlers und der Halterin/des Halters vorliegen. 

Ansprechpartner/in

 Standort

Bürgerbüro
Deisterplatz 2
30890 Barsinghausen
E-Mail: buergerbuero@stadt-barsinghausen.de
Telefon: 05105 774-2200
Telefax: 05105 774-2337