KFZ- Neufahrzeuge zulassen

Zurück

Allgemeine Informationen

Fahrzeuge dürfen auf öffentlichen Straßen nur in Betrieb gesetzt werden, wenn sie zum Verkehr zugelassen sind.
Die Vorführung des Kraftfahrzeugs ist dabei grundsätzlich nicht erforderlich.

An wen muss ich mich wenden?

In Barsinghausen ist das Bürgerbüro zuständig (siehe Seitenende).

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Leerbrief, falls vorhanden) oder CoC/ EG-Übereinstimmungsbescheinigung oder Vollabnahme (§ 21 StVZO)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)
  • Personalausweis oder Reisepass (mit aktueller Meldebestätigung)
  • SEPA-Mandat


bei Vertretung mit schriftlicher Vollmacht:

  • zusätzlich Personalausweis oder Reisepass des Bevollmächtigten und des Vollmachtgebers

bei Firmen:

  • Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug

bei der Zulassung auf Minderjährige:

  • Ausweisdokumente beider Elternteile und schriftliches Einverständnis

Welche Gebühren fallen an?

bis 60,00 €

Zuzüglich fallen Kosten beim Schilderhersteller an.

Rechtsgrundlage

Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV)

Was sollte ich sonst noch wissen?

Wichtig: Bitte das unten stehende SEPA-Mandat ausdrucken und ausfüllen. Es müssen die Originalunterschriften der Zahlerin/des Zahlers und der Halterin/des Halters vorliegen. 

Ansprechpartner/in

 Standort

Fachdienst I.2 Bürgerservice - hier Bürgerbüro
Deisterplatz 2
30890 Barsinghausen
E-Mail: info@stadt-barsinghausen.de
Telefon: 05105 774-2200
Telefax: 05105 774-2337

Öffnungszeiten:
Das Bürgerbüro erreichen Sie:
Mo. 8.00 Uhr – 18.00 Uhr
Di. 8.00 Uhr – 13.00 Uhr
Mi. 8.00 Uhr – 13.00 Uhr
Do. 8.00 Uhr – 18.00 Uhr
Fr. 8.00 Uhr – 13.00 Uhr